Das Gesetz der Anziehung – Risiken und Nebenwirkungen

Gesetz der Anziehung

Meine liebe Blogger-Kollegin Daniela Wiese hat auf Ihrem Blog „be pure be you“ zu einer Blogparade über das Thema „Gesetz der Anziehung“ aufgerufen. Ich beteilige mich gerne an dieser Blogparade, weil ich glaube, dass es eine Menge Missverständnisse über dieses Gesetz gibt, über die ich gerne aufklären möchte.

Du glaubst, Du hast verstanden wie das Gesetz der Anziehung funktioniert? Du denkst, es ist ganz einfach und vor allem, gefahrlos anzuwenden? Du meinst, es liegt an Dir liegt, wenn Dein Wunsch doch nicht in Erfüllung geht? In meinem Beitrag verrate ich Dir, das das Gesetz der Anziehung für sich allein genommen nicht (wie gewünscht) funktioniert. Ich zeige Dir vor allem auch die Gefahren bei der Anwendung, vor denen Dich bisher niemand gewarnt hat. Das Gesetz der Anziehung ist nämlich weder ungefährlich noch einfach anzuwenden…

Der Bestseller „The Secret“ von Rhonda Byrne löste einen wahren Hype um das Gesetz der Anziehung aus. Es folgten viele Veröffentlichungen zu diesem Thema. Das Ehepaar Esther und Jerry Hicks veröffentlichte eine Reihe von Büchern zu dem Thema, unter anderem den Bestseller „The Law of Attraction“, in dem die Anwendung des Gesetzes ausführlich erläutert wird. Im deutschsprachigem Raum wurde Bärbel Mohr mit ihren „Bestellungen an das Universum“ zur Bestsellerautorin. Auch sie gab in ihren Büchern eine genaue Anleitung zur Anwendung des Gesetzes der Anziehung.

Alles ist möglich!

Der Erfolg dieser Autoren und die weite Verbreitung des Gesetzes der Anziehung ist leicht erklärt. Wer will schliesslich nicht die „Macht“ haben, alles das, was man sich erwünscht und erträumt, ins Leben zu holen und Wirklichkeit werden zu lassen? Und nichts anderes verspricht die „richtige“ Anwendung des Gesetzes der Anziehung. Mit der richtigen Anwendung dieses Gesetzes ist alles möglich und Du kannst Dir alle Wünsche erfüllen. Reichtum, Erfolg, einen liebevollen Partner, Deinen Traum-Mann oder Frau, Erleuchtung… all das ist nur einen Gedanken / einen Wunsch weit von Dir entfernt. Sagt das Gesetz der Anziehung.

Die richtige Anwendung

Natürlich kann ein so machtvolles Gesetz nicht „einfach so“ angewendet werden. Es braucht vielmehr eine genaue Anleitung, um die Wahrscheinlichkeit, dass sich Dein Wunsch auch erfüllt, zu erhöhen. Ein „richtig“ formulierter Wunsch ist:

  • positiv formuliert (also keine Verneinung und kein „nicht“ innerhalb des Wunsches)
  • beschreibt einen „Ist-Zustand“ und keine zukünftige Vorstellung
  • und ist mit vielen positiven Emotionen verbunden

In der weiteren „Umsetzung“ scheiden sich schon die Geister. Einige Autoren betonen, wie wichtig es ist, den Wunsch immer wieder zu wiederholen, sich mental in ihn hinein zu versetzen und sich immer wieder so zu verhalten, als sei er schon eingetreten. Andere wiederum (z.B. Bärbel Mohr) sind der Auffassung, das es reicht, den Wunsch einmal zu formulieren und ihn dann „loszulassen“. Danach ist die ständige Wiederholung eher störend als der bei Erfüllung der Bestellung förderlich.

Und das funktioniert?

Ob es „fuktioniert“ ist keine Frage. Gesetze gelten und wirken, wie Naturgesetze, unabhängig davon, ob ich an sie glaube, oder nicht. Du willst Beweise, das es das Gesetz wirklich gibt? Nimm Dir zwei gleiche Klangschalen und schlage eine davon an. Du wirst bald bemerken, dass beide Klangschalen, obwohl sie sich nicht berühren, in Schwingung sind. Schwingungen gehen weiter und synchronisieren ihre Umwelt. Du willst einen weiteren „Beweis“? Dann sieh Dir dieses Bild an:

Kind und Erwachsene

Darin kannst Du gut sehen, wie das Gesetz der Anziehung funktioniert… Wie die Erwachsenen, so das Kind…

Und hast Du nicht auch schon beobachtet, dass Menschen ihren Hunden mit der Zeit immer ähnlicher werden? Oder ist es umgekehrt?! Auch hier wirkt das Gesetz der Anziehung…

Die Frage ist nicht, ob es dieses Gesetz gibt und ob es funktioniert… die Frage ist, ob Du es so einfach in Deine „Dienste“ stellen kannst und es zu Deiner „Wunscherfüllungs-Maschine“ machen kannst… Denn das Leben ist leider weder so linear noch so einfach, wie es Dir die vielen „Anwender“ des Gesetzes Glauben machen wollen. Das Leben ist vielmehr komplex, vielfältig und eben lebendig. Und so stimmt es eben nicht, dass ein einfacher „Wunsch“ aufgrund dieses Gesetzes „einfach so“ Realität wird. Auch wenn Du ihn noch so gut formulierst und Du Dir noch so viel Mühe gibst. Der ganze Vorgang ist nämlich wesentlich vielschichtiger und ganzheitlicher. Das so viele Menschen das nicht erkennen wollen liegt daran, dass sie den Ursprung des Gesetzes der Anziehung und den Zusammenhang, in dem es steht, ausblenden oder nicht kennen.

Die Quelle

Hermes Trismegistos

Das Gesetz der Anziehung geht zurück auf den uralten Text eines ägyptischen Philosophen, Gelehrten und spirituellem Lehrer. Hermes Trismegistos, der ca. im 3. Jahrhundert vor Christus gelebt haben soll; oder auch nicht. Neuere Forschungen kommen eher zu dem Ergebnis, das er eine Vermischung der ägyptischen Gottheit Thot und der griechischen Gottheit Hermes gewesen ist. Seine Schriften oder Lehren gelten heute als die „Hermetische Philosophie“ bzw. Lehre. Die heute bekannteste der „hermetischen“ Schriften ist das sog. Kybalion. Es wurde über Jahrhunderte hinweg als geheimes Wissen nur mündlich an Eingeweihte weiter gegeben und erst 1908 zum ersten mal schriftlich veröffentlicht.

Im Kybalion werden mehrere spirituelle „Prinzipien“, nach denen die Welt aufgebaut ist, benannt. Eines davon, auf das das Gesetz der Anziehung zurück geht, ist der Satz „Wie oben, so unten.; wie innen so aussen.“ Damit ist gemeint, dass es auf allen Ebenen der „Wirklichkeit“ die gleichen, Ordnung gebenden Prinzipien gibt und das die einzelnen Ebenen sich aneinander angleichen. Das Gesetz der Anziehung ist also der Quelle nach eher ein „Prinzip der Entsprechung“, oder „der Synchronisation oder der Angleichung.“ Daraus wurde dann das Gesetz der Anziehung durch die Vermutung, dass wenn ich mich selbst in einen Zustand bringe, wie er bei der Erfüllung meines Wunsches wäre (gedankliche und emotionale Ebene), dann wird sich die materielle Ebene dem anpassen und mir meinen materiellen Wunsch auch erfüllen.

Soweit, so gut. Allerdings ist dabei aus dem Blick geraten, das das Kybalion eben mehr als nur dieses eine Prinzip enthält und das die anderen Prinzipien ebenso wirken und gelten. Und das bezieht sich auch auf das Gesetz der Anziehung. Denn es gibt eine Hierarchie unter den spirituellen Gesetzen, die man beachten muss.

Das Gesetz der Polarität

Ein Prinzip oder Gesetz, das dem Gesetz der Anziehung voran gestellt ist, ist z.B. das Gesetz der Polarität. Wir leben in einer dualen Welt. Sonst wäre jede Form der Erfahrung auf dieser Erde für uns nicht möglich. Heiss – kalt, hart – weich, alt – jung, hell – dunkel… Erfahrungen beruhen immer auf Gegensätzen. Auch wenn es „Grau-Töne“ dazwischen gibt, die Grundlage für die Erfahrung geben die beiden Enden der „Skala“, die entgegen gesetzten Pole. Es gibt ausser der allumfassenden, spirituellen Liebe nichts auf dieser Erde/Welt, für das es kein Gegenteil, keinen anderen Pol gibt.

Dieses Prinzip oder Gesetz hat einen enormen Einfluss auf die Wirkung des Gesetzes der Anziehung, der von vielen nicht beachtet wird. Und das kann dramatische Folgen haben.

Folgen / Risiken / Nebenwirkungen

Die Gefahren bei der Nichtbeachtung des Gesetzes der Polarität bei der Anwendung des Gesetzes der Anziehung liegen auf vier unterschiedlichen Ebenen: 1. der andere Pol des Wunsches, 2. der Preis des Wunsches, 3. die Ebene der Motivation für diesen Wunsch und 4. die allgemeine Gültigkeit des Gesetzes der Polarität. Lass uns die Risiken im einzeln betrachten:

1. Dein Wunsch hat auch eine negative Seite!

Für jedes weisse Pferd, das Du auf dieser Welt in Bewegung setzt, setzt sich irgendwo anders auf dieser Welt ein schwarzes Pferd in Bewegung. Damit ist gemeint, dass Du Dir mit Deiner Wunscherfüllung nicht nur die von Dir gewünschte, positive Seite des Wunsches erfüllst, sondern damit auch gleichzeitig den Gegenpol aktivierst. Ohne das Du das willst oder beabsichtigst oder verändern könntest. Nur die positive Seite zu bekommen, ist nicht möglich. Der Erfolg, den Du Dir so sehr wünschst, wird Dir mehr Arbeit und neue Herausforderungen bringen. Der gewünschte Reichtum wird auf Kosten von irgendjemand anderem entstehen. Der von Dir ersehnte Traumpartner wird irgendwann seine Schattenseiten offenbaren und Dich vor neue Herausforderungen stellen. Jeder Wunsch ist mit einem Gegenpol behaftet, Ob Du es willst, oder nicht…

2. Jede „Wunscherfüllung“ kostet einen Preis!

So wie Du mit der Erfüllung Deines Wunsches auch den Gegenpol ins Leben holst, so wirst Du auch für die Erfüllung Deines Wunsches einen Preis bezahlen müssen. Welcher das sein wird und wie hoch er ausfallen wird, dafür gibt es keine „Regel“ und hängt von den Umständen ab. Es kann sein, das es nur der Gegenpol des Wunsches ist, es kann aber auch sein, dass neue Aufgaben oder Verluste dazu kommen.

Wenn Du Dich wunderst, dass Dein Wunsch trotz größter Anstrengung nicht erfüllt wird, kann es sein, dass Du unbewusst nicht bereit bist, den anstehenden Preis für Deine Wunscherfüllung zu bezahlen.

3. Entspringt Dein Wunsch einem Mangel-Denken?

Hast Du Dir Gedanken darüber gemacht, warum Du diesen Wunsch hast? Die meisten Wünsche entspringen einem Mangeldenken des Egos. Dein Ego ist immer damit beschäftigt, Dich abzusichern, sich Sorgen zu machen um Dein materielles Auskommen und es hungert nach Erfolg und Anerkennung. Insofern ist das Ego auch eine tolle „Wunsch-Produktions-Maschine“. Diese „Ego-Wünsche“ bringen Dich aber selten weiter in Deiner seelischen Entwicklung. Vielleicht ist es in Deiner seelischen Entwicklung gerade garnicht „dran“, den von Dir so heiss ersehnten Wunsch erfüllt zu bekommen. Vielleicht steht eher an, Dich mit Deinen Sorgen und Ängsten auseinander zu setzen oder zu lernen, mit angeblichem Mangel umzugehen. Wenn Du aus Angst heraus diese Aufgabe aber nicht annimmst, sondern mit einem „Wunsch“ dagegen arbeitest, wird die anstehende Aufgabe damit nicht gelöst. Mag sein, dass sich deshalb der Wunsch nicht erfüllt (was eine „gute“ Lösung wäre…), kann aber auch sein, dass der Wunsch sich doch erfüllt. Die Aufgabe ist dadurch aber nicht weg, sondern verschiebt sich auf eine andere Ebene (meist eine tiefere) und wird Dich später im Leben dafür um so heftiger und unüberhörbarer einholen. Bei jeder Wiederholung dieses Prozesses deutlicher und konsequenter.

4. Du ziehst nicht nur positive Dinge an!

Das Gesetz der Anziehung wirkt nicht nur für Wünsche! Es wirkt für jedes Gefühl jeden Gedanken den Du hast! Du BIST ein mächtiger Schöpfer, mach Dir das bewusst! Alle Dinge, denen Du Deine Aufmerksamkeit schenkst, vermehren sich. Du hast also die Wahl, was sich in Deinem Leben vermehren soll… Glück und Zuversicht oder Sorgen und Ängste…? Oder ist Dir das Phänomen der „Selbsterfüllenden Prophezeiung“ noch nicht begegnet?! Auch das ist ein Beweis für die Wirkung des Gesetzes der Anziehung…

Dieser Aspekt ist auch die Grundlage für die Wirkung bzw. Gültigkeit des Spiegelgesetzes, über das ich schon einen Beitrag geschrieben habe. Das, was Du erlebst, ist ein Spiegel Deiner Selbst, Deiner Gedanken und Gefühle. So schwer das auch manchmal einzusehen ist…

Fazit

Ich möchte Dir das Gesetz der Anziehung nicht madig machen oder hier eine Schreckensvision aufzeichnen. Trotzdem glaube ich, dass Du über die Anwendung des Gesetzes gut nachdenken solltest. Oder, da das Prinzip ja immer gilt und Du es garnicht erst extra anwenden musst, kann man es vielleicht am besten so sagen: Achte auf Deine Gedanken, Gefühle und Wünsche. Überlege Dir die oben beschriebenen Risiken und Gefahren gut und wäge sorgfältig ab. Denn das Gesetz der Anziehung, oder wie ich es lieber nenne, das Gesetz der Resonanz (weil es um Angleichung geht, und in welche Richtung diese passiert, ist nicht immer sicher :-)), wirkt. Immer. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute. Sogar jetzt!

Du bist der Schöpfer von dem, was Du erlebst. Ob Du das akzeptierst oder nicht. Deine Gedanken und Gefühle erschaffen die Realität, in der Du Dich bewegst.

An dieser Stelle nochmal Danke an Daniela für dieses tolle Thema und ich freue mich über Reaktionen und Kommentare zu meinem Beitrag. Hat er Dir geholfen, eine neue Sichtweise auf das Gesetz der Anziehung zu bekommen? Ich würde mich freuen! Lass es mich in einem Kommentar wissen!

Teste Dein Leben!

Test Titel

Führst Du ein erfülltes Leben?

Mit meinem ausführlichem Test erfährst Du, welche Entwicklungsaufgaben Deinem erfülltem Leben noch entgegen stehen. Einmal im Monat gebe ich Dir dann konkrete Hinweise zur Erfüllung Deiner jeweiligen Entwicklungsaufgaben.

Deine Daten sind bei mir sicher. Mehr

6 Gedanken zu „Das Gesetz der Anziehung – Risiken und Nebenwirkungen

  1. Lieber Hans-Jürgen,

    vielen Dank für diesen sehr ausführlichen Beitrag. Ich bin begeistert. In der Tat ist es mit dem „Wünsch dir was“ Gedanken nicht getan. Das wäre ja einfach. 😉 Ich finde es sehr wichtig, dass du auch auf die Risiken eingehst, denn wie du so schön geschrieben hast, sollte sich jeder bewusst sein, dass alle eigenen Gefühlen, Gedanken und Taten im „Universum“ wirken. So oder so.

    Vielen Dank auch, dass du mit diesem Beitrag an meiner Blogparade teilgenommen hast. 🙂

    Liebe Grüße

    Daniela

    1. Liebe Daniela,

      vielen Dank für den netten Kommentar und Deine Begeisterung über meinen Beitrag! Das freut mich sehr! Und wie schön, dass wir uns hinsichtlich der Risiken des Gesetzes der Anzeihung einig sind!
      Nochmal danke für diese schöne Blogparade und auf eine weiterhin gute Kooperation!
      Liebe Grüße
      Hans-Jürgen

  2. Ein toller Artikel 🙂 Ganz lieben Dank dafür! Aber in einem Punkt stimme ich dir nicht ganz zu. Unter 3. schreibst du, dass es sein kann, dass sich ein Wunsch nicht erfüllt, weil es für dich gerade nicht dran ist. Nun, das stimmt nicht ganz. Bekommen tust du alles, muss aber gegeben falls mit den Konsequenzen leben (wenn es nicht dran- oder schlecht für dich war). Du weißt, dass das Gesetz der Anziehung für jeden von uns das ganze Leben über wirkt. Es bestimmt das, was uns widerfährt. Beispiel: Wer sich arm fühlt, wird arm leben, ….arme werden ärmer, reiche reicher, erfülgreiche erfolgreicher usw. Nun, die meisten nutzen das Gesetz der Anziehung unbewusst. Wenn es jetzt eine Kraft geben würde, die entscheidet, was dran ist und was nicht… dann beispielsweise: Wieso gelingt es Adolf Hitler zielstrebig und geplant zu einen Diktator empor zu steigen und unzählige Menschen zu ermorden (ermoden lassen)? …oder der Germanwingspilot, der das Flugzeug geplant in einen Berg geflogen hat, wodurch viele wunderbare Menschen umkamen, Familien ins Leid gestürzt wurden usw….. müsste es ihm dann auch nicht gelingen? Es sage mir bitte keiner, etwas davon „sei dran“. Oder anderes Beispiel: Die Tausenden Leute, die (wie gewünscht) viele Millionen Euro verdienen, aber viele andere dafür leiden lassen. Das ist bestimmt nicht dran. Für mich sind solche Fälle ein klarer Widerspruch zu deiner Aussage. Mein Fazit: Du kannst alles immer bekommen (auch wenn es nicht dran ist)… nur notfalls muss du mit den sich aus der Logik ergebenden Konsequenzen leben….

    1. Hallo Pawel,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und das nette Feedback! Freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefallen hat und Dich zu diesem Kommentar bewegt hat.
      Du hast vollkommen recht, unsere Meinungen gehen in diesem Punkt auseinander. Du schreibst, das das Gesetz der Anziehung bestimmt, was uns widerfährt. Ich glaube, der Vorgang ist komplexer und es spielen eben auch Dinge wie seelische Entwicklungsaufgaben und, nennen wir es „Schicksal“, ebenfalls mit hinein. Aber ich denke auch, dass es „Wissen“ in diesem Bereich schwerlich geben wird. Insofern danke ich Dir für Deinen Beitrag und die Bereicherung durch Deine Gedanken zu dem Thema.
      Hans-Jürgen
      Hans-Jürgen

      1. Hallo Hans-Jürgen,

        danke für Deine schnelle Antwort. Es freut mich, dass ich mich endlich mit einen gleichgesinnten unterhalten kann! Nur noch kurz zu der Sache (ist nicht gedacht als irgendwie dir etwas weismachen zu wollen, sondern als interessanter Austausch, über den ich mich sehr freue): Ich persönlich glaube nicht an irgendwelche Aufgaben (seelische usw. oder andere…) die uns von oben / von z.B. dem Universum gegeben wurden. Vielmehr glaube ich, dass wir uns selbst die Aufgaben geben können und unseren Lebenssin selbst bestimmen. Ich persönlich befolge streng (scheint mir am logischsten zu sein) die Lehre aus den Büchern von Rhonda Byrne, und auch von ein paar anderen Autoren, von denen die meisten mit ihr zusammen arbeiten. (Beispiel in ihrer DVD) Seitdem ich das Gesetz der Anziehung kennenlernte, hat sich in mein Lebensgefühl total verändert. Und das Dauerhaft. Die meiste Zeit meines Lebens war ich von teils schweren Depressionen geplagt und sehr vieles war ein harter Kampf. Nach einer Polioimpfung im Alter von 4. Lebensmonat bin ich schwer körperbehindert, was das Leben nicht gerade leicht machte. Bereits nach wenigen Tagen Arbeit mit dem Gesetz der Anziehung, Freude, Dankbarkeit haben sich meine Gedanken total verändert. ich bin jetzt dauerhaft erfüllt von Freude, Dankbarkeit… mein Selbstwertgefühl wurde wiederhergestellt… jeder Tag ist für mich ein wunderbares Abenteuer – jeder Tag ist großartig! Ich weiß ganz genau, dass alle meine Träume in Erfüllung gehen werden, viele sind es jetzt schon 🙂 und freue mich jetzt schon mächtig drauf!!! Jetzt warte ich nur noch auf die Erfüllung eines kleines Traumes, bevor ich ganz gezielt an meine Gesundheit ran gehe – völlige körperliche Gesundheit! Aber bereits jetzt schon merke ich, wie meine Gesundheit sich nach und nach bessert. Es wird toll 🙂

        Viele Grüße

        Pawel

        1. Hallo Pawel,
          ich danke Dir für Deine Antwort und sehe es auch als einen Austausch unter Gleichgesinnten. Ich empfinde Deine Anmerkungen nicht als „Belehrungen“ und auch mir liegt es fern, Dich von etwas überzeugen zu wollen. Ich finde es immer spannend, wenn zwei unterschiedliche Sichtweisen aufeinander treffen und man sich gegenseitig bereichern und austauschen kann. An „Glaubenskriegen“ habe ich kein Interesse 🙂
          Danke, dass Du so persönliche Dinge mit uns teilst. Dein Lebensweg ist wirklich beeindruckend und ich freue mich über die positiven Erfahrungen und Wirkungen, die Du erzielen konntest. Das ist wirklich beeindruckend und wird hier hoffentlich noch viele anderen Leserinnen helfen können. Von Rhonda Byrne kenne ich bisher nur „The Secret“. Mehr habe ich von ihr noch nicht gelesen.
          Nochmal Danke für Deine Beiträge und Du kannst mir gerne eine Mail für einen persönlichen Austausch unter „Gleichgesinnten“ schicken 🙂
          Hans-Jürgen
          Hans-Jürgen

Kommentar verfassen